Sauerkraut ist ein einfaches und bewährtes Hausmittel, wenn der Hund einen Fremdkörper wie zum Beispiel ein Spielzeug verschluckt hat. Das Sauerkraut soll dabei den verschluckten Gegenstand mit seinen vielen Fasern umschlingen und umhüllen – und vor allem rutschfähig halten. Da der Hund einen grossen Teil des Sauerkrauts nicht verdauen kann – kommen der unverdaute Fremdkörper und das unverdaute Sauerkraut

Und solltest du merken, dass dein Hund sich anders benimmt, Schmerzen zeigt oder vermehrtes Hecheln/blasse Schleimhäute, dann warte nicht, sondern geh zum Tierarzt. Ansonsten denke ich, kannst du nicht mehr tun als Sauerkraut (mit etwas Öl) füttern und abwarten. Vielleicht nicht so viel toben lassen in den nächsten Tagen.

Hunde können ohne Probleme Sauerkraut fressen, aber bei zu viel Sauerkraut kann es zu Blähungen kommen. Dies ist auch ein Gemüse, das reich an Natrium ist, vor allem das Kraut aus der Dose. Halte die Portionen für deinen Hund daher gering. Die gute Nachricht ist, das rohes Sauerkraut Antioxidantien, viele Vitamine und hervorragende probiotische Eigenschaften hat.

Sauerkraut kenne ich eigentlich nur, um Sachen zu „verpacken“, die der Hund gefressen hat, aber nicht fressen hätte sollen, wie z.B. Stein/Plastik. Ich würde im Moment auf keinen Fall noch mehr Essbares in den Hund „reinschieben“, sondern wenn dann gut beobachten und

07.06.2008 · Ich habe ihm heute Sauerkraut gegeben, war fast eine Handvoll. Diesmal nicht klein geschnitten, sondern so, wie man es zu kaufen bekommt. Nun hoffe ich, dass das, was im Hund ist und nicht in den Hund gehört, wieder aus dem Hund herauskommt.

Wenn Ihr Hund zu viel Sauerkraut zu sich genommen hat und Sie Sorgen haben ob er das vertragen wird, sollten Sie vorsichtshalber einen Tierarzt konsultieren. Auch bei einem verschluckten Gegenstand sollten Sie dies tun und erst nach Absprache mit Ihrem Tierarzt das Hausmittel Sauerkraut anwenden.

Das Sauerkraut soll sich um die gefährlichen Teile legen und dafür sorgen dass es besser durch rutscht und dann besser hinten raus kommt. Manche Hunde mögen die Säure im Sauerkraut nicht: deshalb vorher das Sauerkraut gut wässern oder unter dem Wasserhahn zum

Dafür futtert sie viel zu gerne.